Kurzchronik

der Freiwilligen Feuerwehr Thum

 

Die Freiwillige Feuerwehr Thum wurde am 15.05.1863 gegründet, und bestand aus 45 Bürgern.

Der erste Kommandant war Kamerad Friedrich Theodor Hofmann.

In den festgelegten Statuten vom 31.03.1863 ist durch die Amtshauptmannschaft Annaberg festgelegt, das nur „durchaus unbescholtene Personen“ Mitglieder der Feuerwehr sein durften.

Im Jahr 1870 wurde eine Handdruckspritze von Flader Jöhstadt zweirädig zum Abprotzen übergeben. 1882 wurde auf Beschluss des Stadtrates festgelegt das neben den alten baufälligen Spritzenhaus ein neuer massiver

Feuerwehrschuppen errichtet wird. 1909 stehen der Wehr 3 Fahrspritzen nebst vollständigen Zubehör und 2Handdruckspritzen sowie 2 freistehende Leitern zur Verfügung. Im Jahr 1927 wurde eine Motorspritze von Flader Jöhstadt gekauft, die von Pferden gezogen wurde.1935 folgte ein alter gebrauchter Personenkraftwagen vom Typ Mercedes.

Am 14.02.1945 brannte nach einem Bombenangriff das Spritzenhaus mit sämtlichen Inventar und aller Technik vollkommen ab.

Nach dem 08.05.1945 hieß es wieder neu anzufangen. Im November 1945 fand die 1. Dienstbesprechung in Anwesenheit des neuen Kreisfeuerwehrführers Fritz Weber aus Buchholz und des eingesetzten Bürgermeisters der Stadt Thum Herrn Otto Seidel statt. Die Feuerwehr zog ein ins ehemalige Brauereigebäude am Neumarkt.  Im November 1947

wurde Kamerad Walter Kreißig zum Wehrleiter und Kamerad Paul Hofmann zu dessen Stellvertreter gewählt. 1957 wurde die Thumer Feuerwehr dann dem neuen Kreis Zschopau zugeteilt. 1974 erhielt die Wehr ein neues  Löschfahrzeug LO Robur  mit Schlauchhänger welches den alten Mercedes ablöste. Im Jahr 1991 bekamen wir von unserer Partnerwehr aus Dissen  in Niedersachsen ein gebrauchtes LF 16/24 geschenkt, und es wurde ein gebrauchter VW Kleinbus gekauft. Zur Kreisreform in den 90-Jahren kam Thum dann wieder zum Landkreis Annaberg. 1995 wurde das alte Gerätehaus Saniert und mit neuer Technik wie Abgasabsauganlage und neuen Sanitäranlagen in Betrieb genommen.

1997 wurde dann noch ein gebrauchte Löschfahrzeug von unserer Partnerfeuerwehr aus Dissen in Dienst gestellt.

 

Kurzchronik

der Freiwilligen Feuerwehr Jahnsbach

                     Personalstärke:  weiblich nichtaktiv 12 / männlich aktiv  21 / Jugendfeuerwehr keine  /  Ehrenabteilung   9

                                 Einsatzfahrzeuge:  TSF     Baujahr:  1998    /   TLF 8/W     Baujahr:  1982

Im Jahr 1876 wurde die Freiwillige Feuerwehr Jahnsbach aus dem Turnverein mit 19 Mitgliedern gegründet.
1877 am 3. April wurden die Statuten durch den ersten Kommandanten Herrn Emil Hofmann der Versammlung vorgelegt.
Im selben Jahr am 13. Mai wurde die erste Übung am Neubertschen Haus
Nr. 13 durchgeführt, wobei alle Abteilungen zum Einsatz kamen.
Zum 20-jährigen Bestehen der Wehr im Jahr 1896 spielte die eigene Feuerwehrkapelle tüchtig auf.
60 Aktive Kameraden gehörten zu dieser Zeit der Wehr an.
Der Fabrikant Herr Flemming hat sich bereit erklärt, bei Feuermeldung in der Nacht die Dampfpfeife ertönen zu lassen. Der Grund dafür war der Verlust der eigenen Scheune. Dies war  im Jahr 1906.
Durch das Kriegsgeschehen 1916 wird das 40-jährige Jübiläum nur in Form einer Versammlung durchgeführt.
1928 wurde durch Spenden der Bürger von Jahnsbach die erste Motorspritze „Siegerin“ angeschafft.
Am 7. November 1931 fand die Übergabe des Steigerturmes durch den Brandmeister Petzold statt.
Der 2. Weltkrieg forderte auch Opfer in der Jahnsbacher Feuerwehr
Nach der Wende am 1. Mai 1990  bekamen wir von den Kameraden unserer Partnerfeuerwehr aus Bad-Rothenfelde in Niedersachsen ein ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug 16/24 geschenkt.
Und im Jahr 1998 erhielt unsere Feuerwehr ihr erstes Fabrikneus Fahrzeug
ein TSF.
2005 wurde ein  gebrauchtes Tanklöschfahrzeug TLF 8/W von der Firma Schlingmann Preiswert erworben, und das Fahrzeug TLF 16/24 ging an die Partnerfeuerwehr nach Bad-Rothenfelde als Geschenk zurück.
2006 wurde dann das 130-jährige bestehen gefeiert.